info@life-f4f.gr    +30 2810 361610

LISTE ALLER AKTIVITÄTEN

A.      Vorbereitende Maßnahmen (falls erforderlich)

B.      Umsetzungsmaßnahmen (obligatorisch)

AKTION B.1: Entwicklung des getrennten Biomasse-Sammelsystems an der Quelle.

B.1.1. Von der Küche über den Tisch bis zur F4F-Einheit – Auswertung der Sortiersysteme an der Quelle, Hotelauswahl, Gestaltung der optimalen Sammelroute.

B.1.2. Kostenschätzungsmethodik für das Bioabfall-Sammelsystem.

 

AKTION B.2: Entwicklung der F4F Pilot Unit.

B2.1. Erwerb der notwendigen Baugenehmigungen.

B2.2. Bau der erforderlichen Einheiten.

B2.3. Die Wechselrichter, die Fußbodenheizung und andere Geräte.

AKTION  B.3: Starten, bedienen und optimieren Sie das F4F-System.

B.3.1. Ausschreibung für die Sammlung mit der Hand von Bioabfällen und Handschriften.

B3.2. Erste Betriebszeit.

B3.3. 1. volle Betriebsdauer.

B3.4. 2. und optimale Betriebsdauer.

AKTION B.4: Bewertung des Futters für die Schweine- und Geflügelfütterung.

B4.1. Analyse des produzierten Futters

B4.2. Ernährungsstudien des Futters produziert

B4.3. Ergänzungen und Änderungen an der Piloteinheit

AKTION B.5: AKTION B.5: Bewertung der Futtermittel, die als Haustierfuttermittel erzeugt werden

B5.1 Analyse des Futters

B5.2. Vollfütterung für Hunde und Katzen mit unterschiedlicher Futtermenge

B5.3. Ergänzungen und Änderungen an der Piloteinheit

AKTION B.6: Kundenbefragung für Produkte, Skalierungstechniken, ökonomische und ökologische Bewertung, Wiederholbarkeits- und Konvertierungsmöglichkeit  des F4F-Prozesses

B6.1. Kundenbefragung für Produkte

B6.2. Finanzielle Bewertung und Geschäftsplan

B6.3. Umweltbewertung

B6.4. Handbücher und Scale-up-Studien, Design und Konstruktion

B6.5. Bedienungsanleitungen

AKTION B.7: Fertigstellung, Integration und Evaluierung des F4F-Prozesses als Teil der EU-Abfallstrategie und anderer EU-Politiken

B7.1. Alternative Verwendung des erzeugten Futters

B7.2. Der F4F-Prozess in Bezug auf die Abfallstrategie

B7.3. F4F auf der Straßenkarte und effizienter Einsatz von Ressourcen

Β7.4. Sicherstellung der Finanzierung für den Betrieb eines F4F

 

C.      Überwachung der Auswirkungen von Projektmaßnahmen (obligatorisch)

ΑΚΤΙΟΝ C.1: Überwachung der Auswirkungen von Programmaktionen

C.1.1. Auswirkungen der Projektmaßnahmen (ohne sozioökonomische Aspekte)

C.1.2. Auswirkungen der vollständigen Umsetzung des Prozesses (ohne sozioökonomische Aspekte)

C.1.3.: Bewertung der sozioökonomischen Auswirkungen des Projekts

 

D.      Sensibilisierung der Öffentlichkeit und Verbreitung der Ergebnisse (obligatorisch)

 

AKTION D.1: Kommunikations- und Verbreitungsmaßnahmen

D1.1. Broadcasting-Aktivitäten für die breite Öffentlichkeit.

D1.2.  Verbreitungsaktivitäten für Fachleute, die mit dem Prozess verbunden sind

D1.3. Verbreitungsaktivitäten für die Hochschulgemeinschaft und Berater

D.1.4: Verteilte Ausstellung und Anschlagbretter

D.1.5. Vernetzung

D.1.6. Verbreitungsaktivitäten an private Einrichtungen

 

E.        Projektmanagement

 

AKTION E.1: Projektmanagement und Überwachung des Projektfortschritts

E.1.1: Verweis auf EG

E.1.2: Verwendung externer Experten zur Bewertung der Fortschritte

E.1.3.: Kontrolle

E.1.4. Nach LIFE + Kommunikationsplan